header_990x205

Banner-Yogana

Banner_smile_amazon_134x221

Gooding

Support

Rischke & Mehner

BannerLisa_134x200

Video-Zibb

Brandeburg Original

 
Blue Mountain

Blue MountainBlue Mountain

Blue Mountain - Neustart mit Zukunftspotenzial! Mit dem Trio aus Oxford, Mississippi gelangt eine der herausragendsten Formationen der so genannten No Depression-Ära zurück auf die große Bühne des Alt.Country Rock - und zwar genau da, wo der auf Roots-betonten Gitarrenrock trifft. Und Blue Mountain kommen gewaltig - mit gleich zwei verschiedenen Produktionen, die bei Blue Rose im kurzen Abstand veröffentlicht werden. Nach Omnibus erschienen im Juli, quasi einem Appetizer mit 14 klassischen Blue Mountain-Tracks in aktuellen Neueinspielungen, gibt es jetzt das heiß ersehnte Midnight In Mississippi mit brandneuem Stoff.

Blue Mountain waren Weggefährten von Uncle Tupelo, Blood Oranges, Whiskeytown und all den anderen Kapellen, die aus der Asche von Grunge Rock und Post Punk aufstiegen, um einem längst vergessenen Genre, nämlich dem klassischen 70er Jahre Country Rock, neues Leben einzuhauchen. No Depression: Diese besondere Mischung aus Country und Rock, krudem Cowpunk, Folk-Sensibilität und rohem Country Blues wurde im Internet-Zeitalter mit einem "Alt." vorneweg geschrieben und schlagkräftig mit dem Namen des wichtigsten Szenemagazins versehen, das sich eben durch jenen Uncle Tupelo-Song inspiriert fühlte. Dieser Alt.Country Rock, gespeist aus Elementen der traditionellen Country Music, Kick-Ass Rock'n Roll, Gitarren-dominanter Songwritermusik à la Neil Young & Crazy Horse und der Ästhetik des Indie Rock, begann etwa Ende der 80er und die beiden Hauptpersonen von Blue Mountain waren gleich dabei: Cary Hudson als Bandleader, genialer Gitarrist, markanter Sänger, Songschreiber sowie seine Partnerin und spätere Ehefrau Laurie Stirratt am Bass und mit prägenden Harmony Vocals. Zusammen mit Zwillingsbruder John Stirratt nannten sie sich The Hilltops und mischten ihre Heimatszene von Oxford mächtig auf. Nach ihrem einzigen Album Big Black River (1991) zog es John Stirratt zu Uncle Tupelo und später mit Jeff Tweedy zu Wilco, wo er auch heute noch als Bassist und Anchorman eine zentrale Rolle einnimmt. Seine Schwester und Cary Hudson begründeten die Blue Mountain-Saga.

Nach dem Privatdebüt Blue Mountain von 1993 starteten sie mit dem ersten überregional erhältlichen Album Dog Days in 1995 richtig durch! Ab jetzt waren sie ein festes Trio mit Drummer Frank Coutch, der auch zur aktuellen Reunion wieder zur Verfügung steht. Danach kamen die nicht minder herausragenden Werke Homegrown (1997) und Tales Of A Traveler (1999) und in 2001 folgte das finale Studioalbum Roots. Der einzige Livemitschnitt Tonight It's Now Or Never vom März 2001 geriet im Sommer 2002 zu einem späten Nachruf auf eine der beliebtesten Bands des Genres. Ausgebrannt von endlosen Tourneen und desillusioniert wegen des letztlich ausgebliebenen ganz großen Erfolges trotz bester Kritiken stieg erst Drummer Coutch aus, befand sich die Ehe von Hudson und Stirratt praktisch am Ende - Blue Mountain lösten sich auf.

Danach waren beide weiterhin sehr aktiv. Cary Hudson spielte solo, gründete sein Electric Trio, tourte stetig und veröffentlichte insgesamt 4 eigene Platten. Von Laurie Stirratt gab es 2004 das wunderschöne Folk/Pop-orientierte Duoalbum Arabella mit ihrem Bruder. Später formierte sie Healthy White Baby mit Danny Black (Ex-Blacks), einem deftigen Blues/Cowpunk/Psychedelic/Swamp Rock'n Roll-Biest, das nach eigenen Worten auch der persönlichen Frustbekämpfung diente.

Aber das war gestern, heute ist man - zumindest musikalisch - wieder zusammen! Midnight In Mississippi überzeugt von der ersten Sekunde an mit klasse Songs, ungebremster Spielfreude und einem klassischen No Depression-Sound, bei dem sich eine handgemachte Produktion in die Ohren einschmeichelt, die elektrischen und akustischen Gitarren im Vordergrund stehen. Nebenbei: Nicht wirklich überraschend wurde Cary Hudson jüngst vom Gibson Guitars Magazine in die Top 10 (Platz 5) der wichtigsten Gitarristen der Alt.Country-Ära gewählt! 12 Tracks wurden im Januar 2008 zügig und konsequent im Elmwood Studio in Dallas eingespielt. Unter der Produktionsleitung von Stuart Sikes, einem Analogfreund der Memphis-Schule, der bereits mit Cat Power, den White Stripes, Oblivians/Tearjerkers/Reigning Sound, mit Loretta Lynn bei ihrem Comeback, Collin Herring, Modest Mouse u.v.a. zusammengearbeitet hat. Vom munteren Opener 'Groove Me' geht's über das angerockte 'By Your Side' mit typischen Hudson/Stirratt Harmony Vocals zum lässigen '70s Song' - autobiografisch, selbstironisch, Shalalas für die Backporch. 'By Your Side' und das später folgende 'Butterfly' sind übrigens die beiden einzigen bekannten Titel, stammen von Hudson's 2002er Solodebüt The Phoenix.

Im Zentrum von Midnight In Mississippi befinden sich der Titelsong, ein wahrer Crazy Horse-style Kracher, der die Band von ihrer rockigen Seite zeigt, und mit 'Emily Smiles' ein semi-akustischer, von feiner Slidegitarre durchzogener Track, der bestens als Blaupause für die Definition von Alt.Country Rock dienen könnte! 'Pretty Please' ist eine klassische Blue Mountain-Ballade, wenn es denn je eine gegeben hat. Getragen auf einem Fundament von Bass, Drums und fließender (very Memphis!-) Orgel schwelgt Cary Hudson nur so dahin, klampft entspannt-verspielt auf der Akustischen, legt noch eine beseelte Slidepassage darüber. Das ist ganz große Performance mit vermeintlich einfachen Mitteln! Das hitverdächtig-eingängige 'Gentle Soul' darf man durchaus wörtlich nehmen, 'Rainy Day' verzückt darauf mit der wohl schönsten Melodie des gesamten Albums (also wirklich zum Heulen schön!). 'Free State of Jones' bietet wieder upbeat Country Rock und einen Chorus zum Mitsummen, bevor es zum Abschluss auf 'Skinny Dipping' zum ersten und einzigen Mal richtig bluesig wird: Das ist dann der früher öfter von der Band erlebte Slippin' & Slidin'/Juke Joint/Swamp Blues in Reinkultur, komplett mit fauchender, stetig attackierender Slide Guitar und drückender Rhythm Section von Laurie Stirratt und Frank Coutch.

Welch ein Abschluss eines kolossalen Comebackalbums, das sich mindestens auf dem hohen Niveau der besten Platten der ersten Blue Mountain-Ära befindet und sich anhört wie eine perfekte Synthese aus Alt.Country Rock-Tradition und dem Pioniergeist von Newcomern!

Website: Blue Mountain
MySpace: myspace.com/bluemountainlauriecary

 

Kontakt

Bannner_App_2_134x320

banner_bilderarchiv_137x178

Gutschein

 
© Copyright 2014 - Real Music
Bild [n] von [m]