Real Music

Banner_smile_amazon_134x221

Gooding

Support

Rischke & Mehner

BannerLisa_134x200

Video-Zibb

Brandeburg Original

 
Little Caesar




Ron Young, Sänger von Little Caesar, hat Anfang der 90er neben seiner Musikerkarriere auch mit einer Filmkarriere geliebäugelt. Er machte einen kleinen Abstecher ins Filmgeschäft und bekam einen Kurzauftritt in dem Action-Film Terminator 2. Er läßt sich in der Anfangsszene in einer Bikerkneipe von Arnold Schwarzenegger verprügeln.








CINDERELLA touren wieder, WHITESNAKE sind wieder groß im Geschäft und WINGER, DOKKEN, RATT, MR. BIG und wie sie alle heißen haben sich nach jahrelanger Abstinenz teilweise neu oder aber in Originalbesetzung reformiert. Da passt es ganz ins Bild, dass sich mit LITTLE CAESAR ein weiterer Act der späten 80er Jahre wieder zusammengefunden hat und mit einem neuen Album sein spätes Glück sucht.

Dabei wäre es ein Fehler, das Quintett in die gleiche Schubladen einzuordnen wie die oben genannten Bands. Die kleinen Imperatoren verzichteten auf Schminke, übertrieben viel Hairspray und die Präsenz in irgendwelchen Teeni-Heftchen. Gloßflächige Tätowierungen, Jeans, schwarzes Leder, leicht filzig wirkende Tollen prägten das Erscheinungsbild dieser Truppe, die so rasch das Image einer Biker-Band erhielt, obwohl ihr Sound neben seinen bluesigen Rockelementen immer auch eine gehörige Portion Soul aufwies. LITTLE CAESAR sahen und sehen sich auch eher in der Tradition klassischer Rock Acts wie Humble Pie oder Bad Company.

Nach einem Beitrag zur 'Street Survivors'-Compilation veröffentlichten Ron Young (voc), der Leadgitarrist Jimmy Hayne - von allen nur Apache genannt -, Loren Molinare (git), Fidel Paniagua (b) and Tom Morris (dr) 1987 die EP ,Name Your Poison' und ergatterten einen Support-Slot für JANE'S ADDICTION. Daraufhin nahm sie das seinerzeit tonangebende Label Geffen unter Vertrag und stellte ihnen für das Debüt mit Bob Rock (ROCKHEAD, METALLICA, BON JOVI, THE CULT, MÖTLEY CRÜE) einen echten Starproduzenten zur Seite. Das Cover des Aretha Franklin-Klassikers ,Chain Of Fools' stieg immerhin in die Billboard Hot 100 ein und das Album wies eine bunte Melange aus schnellen Rockern (,Down'N'Dirty' oder ,Drive It Home'), keineswegs seichten Balladen (,From The Start', ,Midtown') und Klasserocksongs im Midtempo-Bereich auf, die trotz Youngs rauem Organ und den kräftigen Gitarren immer noch erstaunlich eingängig und melodisch blieben.

Young ließ sich dann in der Eingangssequenz von 'Terminator 2' von Arnold Schwarzenegger vermöbeln und sein Motorrad abnehmen, man tourte erfolgreich und trat in diversen TV-Shows auf. Apache stieg aus, Earl Slick - eine namhafte Verstärkung an den sechs Saiten, die schon unter JOHN WAITE, DIRTY WHITE BOY, JOHN LENNON, DAVID BOWIE und IAN HUNTER gedient hatte - stieg ein. Der Nachfolger 'Influence' stand dem Debüt in nichts nach und wies stampfende Riff-Rocker wie ,Stand Up' und ,Rum and Coke'; Midtempo-Nummern wie ,Turn My World Around' und ,Slow Ride' sowie die Klasseballaden ,Balllad of Johnny' und ,Ridin On' auf. Allein der Markt goutierte dieses Unterfangen nicht entsprechend und Geffen versagte die weitere Unterstützung. Die Gruppe fiel auseinander.

Young half Slick bei dessen Solo-Opus 'In Your Face' bei einigen Stücken am Mikro aus und gründete dann 1994 mit Gitarrero Adrian Vandenberg (VANDENBERG, WHITESNAKE), dem Bassisten Rudy Sarzo (QUIET RIOT, OZZY OSBOURNE, WHITESNAKE) und Haudrauf Tommy Aldridge (GARY MOORE, WHITESNAKE, THIN LIZZY) die Supergroup MANIC EDEN. Die vier Recken spielten mit dem Album ein echtes Highlight im Bereich des bluesig angehauchten Melodic Rocks ein.

LITTLE CAESAR trat erst 2001 für einige gemeinsame Liveshows wieder auf den Plan um Ende 2009 mit `Redemption' nahezu in Gründungsbesetzung das dritte Bandalbum zu veröffentlichen.
Es erwarten einen keine großen Überraschungen und das ist gut so.
Die Combo steigt mit dem gutgelaunten, mit Boogieanleihen versehenen ,Same Old Story' beherzt und schwungvoll in das Album ein. Diese Verve wird direkt in den zweiten Song ,Supersonic' mitgenommen, bei dem der Refrain schon im ersten Durchlauf in den Gehörgängen haften bleibt. Auch der Drittling weist mit ,Redemption' und vor allem `This Was Yesterday, wieder zwei äußerst gelungene Balladen auf. ,Loving You Is Killing Me' erinnert fast an Robert Palmer zu seinen stärksten Zeiten. ,Witness Stand', `Sick And Tired' und `Real Rock Drive' marschieren dann in straighter Rockmanier. `Every Picture Tells A Story' kommt dann agil-fröhlich daher und könnte in einer gerechten Welt auch durchaus Airplay zumindest im Classic Rock Radio bekommen.

Kurzum: Die Band hat wieder ein Klassealbum hingelegt. Sicher wird hier die Rockgeschichte nicht neu geschrieben, aber die Truppe weiß, was sie am besten kann und liefert unprätentiös aber souverän ab. Wer schnurgeraden Hard Rock mit guten Melodien, Blueselementen und gelegentlichen Slideeinlagen zu schätzen weiß, kann hier bedenkenlos zugreifen.

CD Rezension "Redemption" von CvH "AOR-Rezensionen" auf amazon.de

BIO
Nobody quite knew what to think of these long haired, tattooed bikers singing such soulful, yet ballsy, rock music when they arrived on the scene in Los Angeles in 1987. Little Caesar, featuring Ron Young (vocals), Jimmy Hayne aka. Apache (guitar), Loren Molinare (guitar), Fidel Paniagua (bass) and Tom Morris (drums), first appeared on Metal Blade’s “Street Survivors” compilation. The band then released a four song EP titled “Name Your Poison” (produced by Joe Hardy of ZZ Top fame), which subsequently led to a deal with Geffen Records. Little Caesar’s eponymous 1990 Geffen debut was produced by the infamous Bob Rock (producer of Metallica’s self titled 1991 multi-platinum release, Motley Crue’s “Dr. Feelgood”, and The Cult’s “Sonic Temple” among others). The album was a no-nonsense collection of hard rock in the vein of ’70s giants like Bad Company and Humble Pie, and was also brimming with classic R&B influences, garnering widespread acceptance and positive reviews from the rock media. It also featured two Motown covers, including a ballsy rendition of the classic Aretha Franklin track, “Chain of Fools,” which hit the Billboard Top 100 chart and received strong airplay nationwide on both rock radio and MTV. The group toured extensively opening for such legendary acts as Jane’s Addiction, KISS, Social Distortion, Iggy Pop, Billy Idol, and Lynyrd Skynyrd. They also headlined their own club tours, and appeared on TV’s popular “Arsenio Hall Show”, “The Rick Dee’s Show”, and MTV’s “Sex in the 90’s”. Vocalist Ron Young was also featured in the movie “Terminator 2” as a tough talking biker that gets into a fight with the film’s star, Arnold Schwarzenegger. 1992 would bring the second full-length album, “Influence”, which would have Earl Slick (of John Lennon, David Bowie, and Ian Hunter fame) replacing Apache on guitar. The “Influence” album was produced by the well respected Howard Benson (who has recently produced releases for platinum artists like Daughtry, Papa Roach, and P.O.D. among others). The band completed its first tour of Europe after the release of the album and drew rave reviews and sold out crowds across multiple countries including a sold out headlining performance at the famous Marquee club in London. Since the reformation, the band has played high profile shows at venues as House of Blues, California Speedway for NASCAR, and the Rock The Bayou Festival in Houston TX.
In 2010, Little Caesar is moving forward with a vengeance on a worldwide level with new release titled "Redemption" released on Rock Candy Records, as well as touring in the US, Europe, and Japan. The new album features performances by original Guitar player Apache, as well as Earl Slick and new Guitarist Joey Brasler. LITTLE CAESAR’s current line-up is Ron Young (vocals), Loren Molinare , Joey Brasler (guitars), Fidel Paniagua (bass) and Tom Morris (drums).


Links:
MySpace

 

Kontakt

Bannner_App_2_134x320

banner_bilderarchiv_137x178

Gutschein

Newsletter

Empfehlen

 
© Copyright 2014 - Real Music
Bild [n] von [m]